Begleitung Sterbender

„Ökumenischer Hospizdienst“ - Ausbildung neuer Helfer

Die Hospizarbeit steht für einen bewusst gestalteten Umgang mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer. Der „Ökumenische Hospizdienst für Bad Mergentheim“ bietet in Kürze einen Kurs für neue ehrenamtliche Mitarbeiter an. Voraussetzung ist die Ausbildung in drei Teilen nach dem Celler Modell: zwei Theorieeinheiten und dazwischen ein Praktikum.

Hospizmitarbeiter bedeutet: Ehrenamtliche Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden und ihrer Angehörigen mit Aufmerksamkeit, Fürsorge und Wahrhaftigkeit. Dasein, Gesprächspartner und Gegenüber sein. Regelmäßiger Austausch und Supervision mit anderen Hospizhelfern. Voraussetzung für die Arbeit ist psychische Belastbarkeit und keine aktuelle Trauersituation.

Ausbildungszeitraum ist vom 8. Januar (Infoabend) bis Ende Juli 2019, mit einem Abschlusswochenende. Ein Praktikum schließt sich an den ersten Kursteil an. Bei Interesse oder Fragen kann man sich an Sabine Strommer, Telefon 0159 / 05275173 oder E-Mail hospizkoordinatorin(at)gmx.de, wenden.