Fest der Heiligen Elisabeth von Thüringen

Gottesdienst mit Gestaltung des Kinderchores St. Johannes

Am 19. November feiert die katholische Kirche das Fest der heiligen Elisabeth von Thüringen. Elisabeth wurde schon 1211 als Vierjährige aus ihrer Heimat Nordungarn an den Hof ihres zukünftigen Gemahls nach Thüringen geschickt und mit vierzehn mit Ludwig IV. vermählt. Schon früh erkannte sie die Not der Bevölkerung und sorgte durch Lebensmittel-gaben, durch Spenden, aber auch durch tatkräftige Hilfe für die Armen und Kranken. Sie starb mit nur 24 Jahren.

Elisabeth ist auch Patronin des Deutschen Ordens.

Im Gottesdienst stellten die Kinder des Kinderchores St. Johannes das Leben der heiligen Elisabeth szenisch dar und wurden mit viel Beifall sowohl für die Spielszenen als auch für ihre musikalische Gestaltung im Gottesdienst belohnt.

Aus Anlass des Festes der heiligen Elisabeth wurde die neue Elisabethenfahne durch Pater Basil geweiht. Die Fahne wurde, ebenfalls wie die neue Rosenkranzfahne, in Handarbeit Stich für Stich von Schwester Adelrita (Weiß) von den Anbetungsschwestern aus Berg-Schönstatt in bewundernswerter Weise gearbeitet. Auf der Rückseite ist übrigens die heilige Ursula zu sehen. Auch diese Fahne ein Schmuckstück, dessen Anblick das Herz erfreut!