Treffprunkt*Gott

"Weihnachten Mach´s wie Gott, werde Mensch"

so hieß das Thema des letzten Treffens der für jeden offenen Reihe "Treffpunkt*Gott", zu der sich gut 40 Personen jeden Alters im Mariensaal des katholischen Gemeindehauses zusammen fanden. In der Begrüßung wies Schwester Katharina auf die Bedeutung des Advents hin, auf den sich jeder vorbereiten sollte, damit Advent und Weihnachten bewusst begangen werden können. Unter der Begleitung von Schwester Kathrin und Jens Jörgensmann stimmten sich die Teilnehmer auch musikalischen auf das Thema ein, zum Beispiel mit dem Kanon: "Nun ist die Zeit der kleinen Schritte. Gott kommt als Mensch in unsere Mitte: unauffällig, unerkannt hat er sich uns zugewandt".

Betrachtet wurden dann die mitgebrachten Bilder von unterschiedlichen Menschen, die an der Wand unter den Überschriften "ein Bote/eine Botin Gottes", "Gottes Ebenbild", "Gott wird Mensch" und "ein Mensch" geordnet waren. Die Frage ging an die Versammelten, unter welcher Überschrift sie ihr Bild gerne sehen würden. Einige gaben ihre Begründung bekannt und auch in den Tischgruppen wurde kurz diskutiert. Das anschließende Entscheidungsspiel "Was wärst du lieber?" brachte alle in Bewegung, musst man sich doch zu dem jeweiligen Schildträger in die entsprechende Stelle des Raumes bewegen. Es ging um die Entscheidungen zwischen: arm - reich; angewiesen - unabhängig; sterblich - unsterblich; begrenzt - grenzenlos; ohnmächtig - allmächtig; fehlerhaft - vollkommen. Die Entscheidungen sollten den Wunsch ausdrücken und nicht den Ist-Zustand. Und so war das Ergebnis, dass die Menschen immer ein bisschen mehr, immer ein bisschen besser sein wollen. Es entspricht unserem Bild von Gott, dass Gott eben grenzenlos, allmächtig, vollkommen,...ist. Doch Gott wird Mensch! Das bedeutet, er wählt die Gegenseite, das Unvollkommene. Im Tischgespräch wurde eifrig über das Warum dieser Gottesentscheidung gesprochen und was es im Einzelnen auslöst. Ein kurzes Gedicht und eine Geschichte von einem kleinen Jungen auf dem Weg zu Gott gipfelte in der Frage: "Wie viel Gott steckt in jedem Menschen?" Dieser erste Teil schloss mit dem Lied: "Du bist da wo Menschen leben, du bist da wo Leben ist."

Der zweite Teil bestand, wie schon gewohnt, aus verschiedenen, sehr unterschiedlichen Angeboten. Nach deren Vorstellung konnten sich die Teilnehmer ihren Wünschen entsprechend einem der acht Workshops zuordnen. Diesmal waren im Angebot: Kerzen verzieren, Weihnachtskarten gestalten, Gottes Wunschzettel, Advent-Streichliste, Engel - ?, Lebens- und Glaubensweg, Bibliodrama zu Maria, und natürlich auch wieder das offene Cafe.

Knapp 70 Minuten standen für die Erarbeitung zur Verfügung, für manchen zu wenig Zeit. Im Schlusskreis wurden die Ergebnisse zusammengetragen: tolle Kerzen, schön gestaltete Weihnachtskarten und interessante Berichte aus den Gesprächs- und Darstellungskreisen. Beim anschließenden Mitbringbufett, das wieder sehr umfangreich und abwechslungsreich war, konnten sich die Teilnehmer noch einmal im persönlichen Gespräch über ihre Eindrücke und Empfindungen austauschen. Mit einem gemeinsamen Gottesdienst endete dieser wieder sehr interessante und aufschlussreiche Tag. Gespannt sein kann man jetzt schon auf die nächsten Termine der Reihe Treffpunkt*Gott im Jahr 2020.

Unsere nächste Termine

  • Samstag, 07.03.2020 (Bad Mergentheim) - "Berufung - Hören, wer ich sein kann!"
  • Samstag, 16.05.2020 (Markelsheim) - "Pfingsten - Was mich begeistert!"
  • Samstag, 07.11.2020 (Bad Mergentheim) - "Heilige-Statuen aus Stein oder lebendige Begleiter?"

Ansprechpartnerin

Sr. Katharina Küster
Pastoralreferentin

Ledermarkt 12
97980 Bad Mergentheim

Telefon: 07931 / 9860 - 0
Fax: 07931 /9860 - 12
E-Mail:  katharina.kuester(at)drs.de