92 Kinder ziehen in ihr neues „Zuhause“

Die Zeit des Wartens hat ein Ende, der neue Kindergarten „Maria Hilf“ ist fertig.

Der neue Kindergarten „Maria Hilf“ an der Ecke Marienstraße/Würzburger Straße ist fertig und nimmt am Dienstag offiziell seinen Betrieb auf.

„Monatelang fieberten vor allem die Kinder der Fertigstellung entgegen, die nun vollendet ist. Die Architektur wurde optimal auf das Kneippkonzept der Einrichtung abgestimmt, was auch anhand der Farbgebung deutlich wird“, erklärt Kindergartenleiterin Catharina Henn, die künftig ein Team von 25 Erziehern führt. 92 Kinder im Alter von eins bis sechs Jahren halten seit Dienstag (03.11.2020) Einzug.

Mit der Eröffnung des neuen Kindergartens „Maria Hilf“ an der Ecke Marienstraße/Würzburger Straße gehe nun ein langer Weg der Kindergartenbetreuung in der katholischen Kirchengemeinde Bad Mergentheim an anderer Stelle, nämlich in der Friedenstraße 24, zu Ende und gleichzeitig begebe man sich wieder neu auf den Weg, heißt es seitens der Verantwortlichen.

Im Jahr 2014 hatte die Kirchengemeinde überlegt, den derzeitigen Kindergarten „Maria Hilf“ in der Friedenstraße umzubauen und zu erweitern. Nach zahlreichen Untersuchungen und Gesprächen, auch mit der Stadt Bad Mergentheim, stand aber fest, dass der Kindergarten im bisherigen Zustand am jetzigen Standort nicht mehr erhalten werden kann. Ein Neubau musste her.

Quartier „Maria Hilf“

„Es wurde die Idee ins Leben gerufen, am heutigen Quartier ’Maria Hilf’, in direkter Nachbarschaft zum neuen Pflegeheim ’Carolinum’, Gemeindehaus, Seniorenwohnanlage, Stadtkloster und Internat, einen neuen fünfzügigen Kindergarten mit Bewegungsraum entstehen zu lassen“, sagt Peter Striffler, der Leiter des katholischen Verwaltungszentrums in der Kurstadt.

Auch aufgrund der stark steigenden Kinderzahl in Bad Mergentheim wurde in Abstimmung mit der Stadtverwaltung jedoch später beschlossen, sogar einen sechszügigen Kindergarten (mit 120 Plätzen) für die Bedürfnisse der Eltern und Kinder in der Stadt an dieser Stelle neu zu bauen.

Der notwendige Bewegungsraum soll im Anschluss an den Neubau des Pflegeheims, nach entsprechendem Abbruch des alten „Carolinums“, dort direkt nebenan noch entstehen. „Der notwendige Neubau des Pflegeheims ’Carolinum’ schreitet auch mit großen Schritten voran, so dass der dortige Einzug im Frühjahr 2023 immer näher rückt“, weiß Peter Striffler zu berichten und betont bezogen auf den neuen Großkindergarten, dass hier „ein Aushängeschild für die Kinderbetreuung in der Kurstadt“ geschaffen wurde, welches richtungsweisend für die nächsten Jahrzehnte sei. Striffler nennt dabei verschiedene Stichworte, wie „Flächenverbrauch und Ressourcenschonung, innerstädtische Entwicklung, Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit, Energieeffizienz“ und hebt gleichzeitig die „hochwertigen Räume für die Betreuung der Jüngsten in unserer Gesellschaft“ hervor.

„Der Kindergarten ist auch einer der wenigen in Deutschland, der eine Kneippzertifizierung vorweist und danach seine pädagogischen Angebote ausrichtet“, so Striffler: „Deshalb verfügt der Kindergarten nicht nur künftig über einen Außenbereich mit Wasseranschluss und Matschplatz, sondern sogar das Farbkonzept ist auf die verschiedenen Elemente ausgerichtet. Zum Beispiel sind die sechs nach Süden orientierten Gruppenräume in unterschiedlichen Blautönen gehalten, welche die bekannteste Farbe aus der Kneipplehre (aus den therapeutischen Ansätzen) zeigt. Ansonsten ist die Architektur sehr zurückhaltend, da diese der Funktionalität folgt. So sind in allen Stockwerken auch die Raumkonzepte so konzipiert, dass sowohl Schlafmöglichkeiten, ausreichend Sanitärräume und auch Multifunktionsbereiche mit Essbereichen angeordnet sind. Jede der drei Stockwerksküchen ist für das gemeinsame Kochen von Erwachsenen mit den Kindern zusammen ausgelegt und bietet auch für den Aspekt gesunde Ernährung beste Voraussetzungen.“

Im Neubau befinden sich sowohl fünf Gruppenräume mit verschiedenen Betreuungsformen (unter anderem Ganztagsbetreuung) als auch im Erdgeschoss eine Krippengruppe für die Kinder ab einem Lebensjahr.

„Finanziell im Rahmen“

„Trotz der in den letzten Jahren sehr stark gestiegenen Baukosten konnte der Neubau des Kindergartens finanziell im Rahmen gehalten werden“, erklärt Peter Striffler noch: „Die Baukosten belaufen sich auf rund 5,255 Millionen Euro. Für den Neubau konnten Zuschüsse in Höhe von 360 000 Euro durch das Förderprogramm des Bundes bewilligt werden. Den Rest der Baukosten teilen sich die Stadt Bad Mergentheim und die katholische Kirchengemeinde Bad Mergentheim.“

Hocherfreut über den Neubau des Kindergartens ist auch Oberbürgermeister Udo Glatthaar. Er weiß, dass Bad Mergentheim wächst und die Kinderzahlen steigen und dadurch Handlungsbedarf besteht: „Der entschlossene Ausbau der Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur ist deshalb seit einigen Jahren ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Um es zu verdeutlichen: Haben wir vor zehn Jahren noch 1139 Kinder in der Altersgruppe bis sechs Jahre gezählt, so sind es im Jahr 2020 genau 505 Kinder mehr! Zuletzt haben wir mit der ’Spielwiese Auenland’ einen ganz neuen viergruppigen Kindergarten eröffnet und diesen kurzfristig um zwei zusätzliche Gruppen ergänzt.“

Eines der größten und wegweisenden weiteren Projekte sei aber, so der OB, der Neubau und gleichzeitige Ausbau des Kindergartens „Maria Hilf“, den man nun eröffnen dürfe. Glatthaar: „Wir haben dieses Bauvorhaben in guter Partnerschaft mit einem engagierten und verlässlichen Träger umsetzen können: der katholischen Kirchengemeinde, der ich herzlich für die Zusammenarbeit danke. Wir bekommen in Bad Mergentheim nun nicht nur einen großen, modernen Kindergarten mit Krippenplätzen und hervorragender pädagogischer Konzeption. Wir bekommen mit dem neuen Gesamtensemble ’Maria Hilf’ und dem benachbarten Pflegeheim auch eine städtebauliche Aufwertung des Quartiers und einen echten sozialen Leuchtturm.“

Die Gesamtkosten von über fünf Millionen Euro reduzierten sich glücklicherweise durch Zuweisungen und Zuschüsse vom Land um 956 000 Euro, so der OB ergänzend.

In der Herbstferienwoche erfolgte nun der Umzug des Kindergarten „Maria Hilf“ von der Friedensstraße in die Marienstraße. Am Montag findet eine Team-Einweisung statt, ehe ab Dienstag die Kinder kommen dürfen.