Pastorale Angebote in Zeiten von Corona

Schon seit einigen Wochen müssen wir damit umgehen, dass das alltägliche Leben ein ganz anderes geworden ist. Den persönlichen Kontakt zu Mitmenschen mussten wir auf ein Minimum reduzieren – das Telefon und der Computer bekommen eine völlig andere Bedeutung für die Kommunikation, als bisher noch.

Als Kirchengemeinde und als Seelsorger/innen wollen wir besonders auch in dieser schwierigen Zeit für Sie erreichbar sein und mit Ihnen Kontakt halten. Rufen Sie uns bitte gerne an.

Gerne können Sie weiterhin in unsere Kirchen kommen, um dort zu beten. Wir werden nach Möglichkeiten suchen, Sie nicht nur im Internet, sondern gerade auch in der Kirche, den Schaukästen und den Schriftenständen mit Impulsen durch diese schwere Zeit zu begleiten.

Offene Kirchen

In den kommenden Wochen sind unsere Kirchen zum Gebet geöffnet. Sie sind z.B. eingeladen eine Kerze anzuzünden. Bitte halten Sie bei ihrem Besuch die geltenden Hygieneregeln ein.

Unsere Kirche bleibt bis auf weiteres offen und ein Ort des Gebets. In der Fastenzeit werden wir neben schriftlichen Impulsen auch eine „Klagemauer“ aufbauen, an der Sie Ihre Sorgen, Nöte und Ängste lassen können. Weiterhin besteht natürlich die Möglichkeit, sich in das Fürbittbuch einzutragen oder eine Kerze anzuzünden.

Ab der Osternacht wird in der Kirche die neue Osterkerze angezündet und tagsüber brennen. Auch kleine Osterkerzen werden vor Ostern bereits zum Verkauf angeboten. Sie sind eingeladen, das Licht der Osternacht mit in Ihre Wohnungen, Häuser und Familien zu nehmen. In der Kirchen finden Sie dann auch die Osterbildchen, die sie für das persönliche Gebet in der Kirche oder zu Hause gerne mitnehmen dürfen.

Bitte halten Sie sich an die geltenden Hygienevorschriften und –empfehlungen. Für Schriften gilt: bitte nehmen Sie mit, was Sie angefasst haben, damit der Virus keine Chance hat, sich darüber zu verteilen. Danke!

Telefonseelsorge

Wir sind für Sie in ihren Anliegen erreichbar. Wenn Sie den Wunsch nach einem Gespräch haben, erreichen Sie unter der Telefonnummer 07931 / 98600 eine unserer Seelsorgerinnen oder Seelsorger:

Montag, Mittwoch und Freitag9:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 14:00 bis 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung 

Beichte

Wenn Sie das Bedürfnis haben, das Bußsakrament zu empfangen, melden Sie sich – wir suchen nach einem geeigneten Weg dafür.

Seelsorgliche Notfälle

In seelsorglichen Notfällen erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 0174 / 6629291.
Leider können wir das Sakrament der Krankensalbung nur dann spenden, wenn ein Mensch im Sterben liegt.

Verbundenheit im Gebet

Wenn schon keine tatsächliche räumliche Gemeinschaft möglich ist, so kann es ein stärkendes Zeichen sein, sich geistlich im Gebet zu verbinden. Jeweils um 19:30 Uhr läuten dafür in unseren Kirchen die Glocken als Einladung, gemeinsam eine Zeit der Stille oder des Gebets (z.B. in der Familie) zu halten. Als sichtbares Zeichen können Sie eine brennende Kerze in ihr Fenster stellen. Auf der Internetseite unserer Diözese finden Sie unter dem Titel „Hoffnungszeit“ dazu auch einen täglichen Impuls.

Möchten Sie gerne in Gemeinschaft beten, sind aber zu Hause alleine? Der Verzicht auf mitmenschliche Kontakte ist sicher mit am schmerzlichsten in dieser Zeit. Sie können sich aber per Telefon zu einem gemeinsamen Gebet „treffen“ oder zumindest am Telefon damit beginnen – etwa mit einem Vaterunser, um dann Jede/r für sich eigenständig weiter zu beten. Haben Sie Mut und probieren Sie es einfach aus.

Kindergärten

Unsere Kindergärten Maria Hilf, St. Johannes, St. Pius und St. Vizenz sind für die Notfallbetreuung natürlich auch weiterhin geöffnet.

Kontakt

Münsterpfarramt St. Johannes

Telefon: 07931 / 98600
E-Mail: Stjohannesbaptist.badmergentheim(at)drs.de