Kath. Kindergarten St. Johannes

Der Kindergarten St. Johannes liegt im Stadtteil der Herrenwiesen. Gegründet wurde er 1965 für zwei Gruppen und im Januar 2014 auf eineinhalb Gruppen reduziert.

Heute bietet der Kindergarten Platz für bis zu 25 Kinder in der Schmetterlingsgruppe und bis zu 12 Kinder in der Braunbärengruppe, wodurch diesen viel Platz und vielfältige Spielmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Wir arbeiten situationsorientiert, das heißt, die Themen für unsere Planung und unsere Projekte entstehen meist durch Beobachtung. Dadurch erkennen wir die Bedürfnisse der Kinder und setzen an deren Interessen und dem Entwicklungsstand an. Für uns ist wichtig, dass die Kinder viele Erfahrungen auch außerhalb vom Kindergarten machen. Andere Einrichtungen, Menschen, sowie der Jahreskreis gehören auch zu unserer Planung. Die Kinder und teils auch Eltern werden, so weit wie möglich, in die pädagogische Planung mit einbezogen. Bei der Vielfalt unserer Angebote richten wir uns nach dem Orientierungsplan.

Wir nehmen begrenzt auch Kinder ab 2,9 Jahren auf, wenn in unserer Gruppe noch Plätze frei sind. Dies ermöglicht dem Kind, früher mit anderen Kindern in Kontakt zu treten und sich in einer größeren Gemeinschaft zu entwickeln.

Im Januar 2016 wurde unsere Kleingruppe zur Inklusionsgruppe. Eine Gruppe des Schulkindergartens der Andreas-Fröhlich-Schule Krautheim, deren Träger die Reha-Südwest Ostwürttemberg-Hohenlohe gGmbH ist, wurde mit unserer Kleingruppe zusammengeführt. Mädchen und Jungen mit und ohne Beeinträchtigung spielen, lernen und lachen selbstverständlich miteinander und bereichern sich gegenseitig in ihren Entwicklungsmöglichkeiten und Entwicklungschancen. Die bis zu 6 Kinder mit einem besonderen körperlichen und motorischen Bildungsbedarf im Alter von 2 bis 6 Jahren (Eisbären) werden von sonderpädagogischen und therapeutischen Fachkräften betreut und gefördert. Sie sind nun zusammen mit unserer Kleingruppe (Braunbären) die Bärengruppe. Gemeinsam mit ihren Gruppenleitungen gestalten und erleben sie einen erfahrungsreichen und anregenden Kindergartenalltag.

Anschrift & Kontakt

Kath. Kindergarten St. Johannes

Meisenweg 6
97980 Bad Mergentheim

Telefon: 07931 / 7156
E-Mail: kigajohannes(at)st-johannes-mgh.com

Leitung: Sylvia Schmezer
Träger: Katholische Kirchengemeinde St. Johannes

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
07:30 - 14:30 Uhr
Freitag
07:30 - 13:45 Uhr

Sie haben in diesem Zeitraum die Möglichkeit, Ihr Kind für maximal 6 ¼ Stunden bei uns unterzubringen.

Unser Angebot

  • Würzburger Trainingsprogramm für die Vorschüler zur Vorbereitung der Schriftsprache. Dies soll Lese- und Rechtschreibschwäche vorbeugen.
  • Vorschulpass: „Was ich schon kann“ – er bringt für das Kind den Vorteil, dass es seine eigene Entwicklung bewusster wahrnehmen kann. Können und Wissen werden intensiver erlebt. Es wird motiviert Neues auszuprobieren.
  • Kooperation mit Grundschule und Förderschule
  • Koch- , Back-, Obst- und Gemüsetage
  • Wald-, bzw. Wandertage einmal im Monat
  • Waldwoche ein bis zweimal im Jahr
  • Singen-Bewegen-Sprechen – ein Projekt der Landesstiftung in Kooperation mit der Musikschule

Unser Leitbild

  • Geborgenheit
    Im Kindergarten beginnt für jedes Kind ein neuer Lebensabschnitt. Deshalb ist eine gute Atmosphäre für uns sehr wichtig, damit sich die Kinder schnell wohl und geborgen fühlen. Durch die Gestaltung der Räume und dem alltäglichen freundlichen Umgang mit den Kindern wird ihnen signalisiert, dass sie willkommen und uns wichtig sind.
  • Wertebewusstsein
    Eine ganzheitliche Erziehung und Bildung ist ohne Wertevermittlung nicht möglich. Wir vermitteln elementare Inhalte christlichen Glaubens und der christlichen Grundhaltung, die für das Kind in kindgemäßer Form erfahrbar gemacht werden. Das Kind soll sich orientieren und Halt und Sicherheit im Alltag gewinnen.
  • „Wir-Gefühl" stärken
    In unserer Gruppe legen wir einen großen Wert darauf, dass sich die Kinder untereinander respektieren und tolerieren. Bei gemeinsamen Aktionen und Festen wird das Gemeinschaftsgefühl besonders gefördert. Die Kinder sollen Akzeptanz, Rücksichtnahme und Verständnis für andere aufbauen.
  • Persönlichkeitsentwicklung
    Im Alltag, vor allem im Freispiel, fördern wir das Kind im selbständigen Handeln, lernen ihm Eigenverantwortung für sich und andere zu übernehmen und unterstützen seine Persönlichkeitsentwicklung. Durch Angebote, Projekte und entsprechendes Spielmaterial bieten wir den Kindern an, ihr Wissen ständig zu erweitern und ihre Neugier zu stillen. In der Kinderkonferenz lernen die Kinder selbstbewusst ihre Meinung zu äußern und andere in ihrer Meinung zu respektieren.
  • Natur- und Umwelterfahrungen
    Bei Wald- und Naturtagen zeigen wir Kindern, dass unsere Natur (Welt), etwas Besonderes ist und deshalb auch behutsam damit umgegangen werden soll. Die Kinder sollen spüren und lernen, dass uns die Schönheit der Natur Ruhe und Zufriedenheit gibt.
  • Experimentieren
    Beim Experimentieren kann das Kind den Dingen auf den Grund gehen. Es kann beobachten, forschen, erkennen und eigene Erfahrungen sammeln.
  • Bewegung
    In der heutigen Zeit des Fernsehens und Computers braucht das Kind, damit es sich gesund entwickeln und wohl fühlen kann, viel Bewegung. Bei uns hat das Kind eine Umwelt, die man anfassen, fühlen, hören, riechen, ja in der man sich bewegen kann. Besonders in der Bewegungsbaustelle und auf unserem Spielplatz können vielfältige Erfahrungen gesammelt werden. Das Kind erlebt Freude an der Bewegung.
  • Elternarbeit
    Unser Kindergarten steht für interessierte Eltern immer offen. Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern liegt uns am Herzen, denn es geht um die Zukunft der uns anvertrauten Kinder. Wir laden alle Eltern einmal im Jahr zu einem Entwicklungsgespräch ein, bei Bedarf finden weitere Gespräche statt. Die Entwicklung der Kinder dokumentieren wir im Portfolio.

Besonderheiten

Arbeiten nach Maria Montessori

Die Kinder haben im Freispiel die Möglichkeit mit den Montessori-Materialien zu arbeiten.

Die Materialien sind nach folgenden Bereichen geordnet:

  • Tägliches Leben
  • Sinnesschulung
  • Sprache
  • Mathematik
  • kosmische Erziehung

Die Kinder wählen sich selbst ein Material ihres Interesses und die Erzieherin zeigen ihnen in einer Darbietung den Umgang damit. Durch den Umgang mit den Materialien erlangen die Kinder Selbständigkeit und können sich so individuell entwickeln.

Jedes Material enthält in sich eine Ordnung, die die Kinder zur inneren Ordnung führt. Durch ihre Ästhetik und Klarheit fordert das Material zum Handeln und Begreifen auf. Die Kinder finden so zur inneren Ruhe und Konzentration und können zufrieden auf andere zugehen.

Bewegungsmöglichkeiten

Die Kinder haben bei uns vielfältige Möglichkeiten sich zu bewegen. Wir haben einen großen Gruppenraum.

Während des Freispiels haben die Kinder auch außerhalb des Gruppenraumes die Möglichkeit zu spielen.

Im Gang, in der Turnhalle und im Hof haben wir verschiedene Spielangebote, die zum Bewegen einladen. Da unser Kindergarten am Stadtrand liegt, laufen wir bei Spaziergängen gerne zu den nahegelegenen Obstwiesen oder in den Wald.

Impressionen