Orgeln der Kirchengemeinde St. Johannes

Schon seit dem 17. Jahrhundert finden sich Berichte über Orgeln in den Dokumenten des Archivs der Münstergemeinde.

Von großer Bedeutung ist die historische Orgel der Marienkirche aus dem Jahre 1903. Die Gebrüder Späth aus Mengen-Ennetach schufen ein Werk mit 23 Registern auf 2 Manualen und Pedal, welches ganz dem grundtönigen Klangideal des ausgehenden 19. Jahrhunderts verpflichtet ist.

Im Münster St. Johannes verbirgt sich auf der Orgelempore hinter dem wunderschönen barocken Prospekt einer Orgel von Johann Anton Ehrlich aus dem Jahre 1772/1773 ein Werk der Fa. Walcker von 1972, welches dringend ersetzt werden sollte. Ein Flyer zur Münsterorgel kann hier heruntergeladen werden, bzw. liegt im Münster aus. Die jetzige Walcker-Orgel besitzt 35 Register auf 2 Manualen und PedalIm Chorraum erfreut seit 2003 eine Truhenorgel mit 4 1/2 Registern von Johannes Rohlf Organisten und Gemeinde mit ihrem Klang.

Schließlich findet sich auch in der benachbarten Martinskapelle auf der 1. Empore eine kleine 2-manualige Orgel, welche die Fa. Reiser (Biberach) im Jahre 1974 erstellte.

Die detaillierten Dispositionen sind hier einsehbar.