Beten & Impulse

Beten – Was ist das? Wie geht das?

Denkt man an die ersten Kindergebete oder die Gebete im Gottesdienst, dann ist das “Gebet” ein Sprechen zu Gott. Die sprichwörtlichen Volksweisheiten “Not lehrt beten” oder “jetzt hilft nur noch beten” engen die Bedeutung des Gebets  auf das Erflehen göttlicher Hilfe und die Erwartung eines bestimmten, von dem Beter vorgestellten Eingreifen Gottes, ein.

Man muss nicht immer Worte finden, um sich bewusst zu werden, vor Gott zu sein. Gebet ist die gelebte Beziehung zu Gott. Das Wissen: ER ist bei uns, ER führt uns. Im Erleben dieser Gemeinschaft dürfen wir allen Gefühlen des Dankens und Lobens, des Bittens und Flehens mit und ohne Worte Ausdruck verleihen.

Die Psalmen

Die vorformulierten Gebete der Christen sind eine Hilfe, eigene Sprachlosigkeit zu überwinden oder einen Einstieg in das Beten zu finden. Sie haben unendlich vielen Menschen in Not und Freude geholfen, ihrer Beziehung zu Gott Gestalt zu geben.

Beten ist an keine Zeit oder Ort gebunden und erfordert auch keine bestimmte Körperhaltung. So wie sich das jauchzende oder weinende Kind – im besten Sinne – hemmungslos und vertrauensvoll in die Arme der Eltern wirft, darf der gläubige Mensch sicher sein, dass der himmlische Vater immer für seine Kinder da ist. Ohne Vorbedingung, rund um die Uhr …

Die Psalmen stehen in der Bibel im Alten Testament. In den 150 Psalmen finden sich alle Anliegen des Menschen: Gott zu loben, zu danken, menschliche Not zu beklagen. So sind diese Texte auch heute noch ein wertvoller Schatz, um das eigene Beten in diese alte, biblische Tradition zu stellen und das persönliche Ergehen mit den Worten des Psalmisten auszusprechen.

Im Stundengebet der Kirche werden in jeder Gebetszeit zu einem Hymnus, biblischer Lesung und Fürbitten mehrere Psalmen gebetet. Durch das Sprechen und Singen dieser alten Texte begibt sich der heutige Beter in eine einerseits weltweite Christengemeinschaft, andererseits in die ungebrochene Tradition des Betens des Volkes Israel, des Gottesvolks.

Impulse

Ein erster Schritt zum Gebet kann es sein, sich von Gottes Botschaft ansprechen zu lassen, etwa über einen Impuls. Im Folgenden finden Sie interessante Seiten, auf denen man sich in unterschiedlichen Rhythmen (täglich, wöchentlich, unregelmäßig ...) von solchen Impulsen zum Gespräch mit Gott inspirieren lassen kann. Genauso gibt es spannende Seiten, die das Gebet im digitalen Raum ermöglichen. Viel Freude beim Entdecken!

*Durch Anklicken werden Sie auf die externe Homepage des jeweiligen Anbieters weitergeleitet, auf deren Inhalt und Datenschutzbestimmungen wir keinen Einfluss haben.